Türkei: Mandat für Syrien-Einsatz

tuerkei_syrien_051012_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach dem syrischen Granatenangriff auf die Grenzstadt Akçakale hatte die Türkei auch Ziele in Syrien angegriffen. Am Donnerstag (04.10) hat das türkische Parlament einem Mandat für einen möglichen Syrien-Einsatz zugestimmt.

Die Abgeordneten der AKP und der Nationalistischen Bewegung (MPH) haben für das Mandat gestimmt. Die Republikanische Volkspartei (CHP) und die Partei für Frieden und Demokratie (BDP) hatten sich dagegen ausgesprochen. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sagte später auf einer Pressekonferenz, das Syrien die Botschaft der Türkei ganz bestimmt verstanden habe.

Der Vizeregierungschef Besir Atalay sagte zur Zustimmung des Parlamentes, das das Mandat kein Kriegsmandat sei und es für den Schutz der türkischen Interessen und für mögliche Bedarfsfälle in der Zukunft notwendig sei.

Verwandte Themen