Türkei: Koc Holding und Autobauer Fiat investieren

koc-holding-fiat_200215_teaser_gr_thmerged.jpg

Das im Jahr 1968 durch Vehbi Koç gegründet Joint Venture zwischen der Koc Holding und Fiat S.p.A. plant 2015 in der Türkei eine Investition in Höhe von 600 Millionen Euro.

Laut einer Unternehmensmeldung an die türkische Börsenplattform (KAP), der Börse Istanbul, bereitet sich das Joint Venture darauf vor, neue Modelle in ihren Produktionslinien aufzunehmen. Das Exportziel soll mit dem geplanten Investment auf 150.000 bis 160.000 Fahrzeuge steigen.

2014 hat Tofas von seinen 222. 000 produzierten Fahrzeugen 142.281 exportiert. Ein Großteil der neuen Investitionssumme soll im laufenden Geschäftsjahr in neue Modelle fließen. In 2014 hatte das Unternehmen bereits 330 Millionen Euro investiert.

Tofas plant ein neues T-Modell und ein Fließheck-Modell in seinem Werk bei Bursa. Die ersten Fahrzeuge der neuen Modellreihen sollen 2016 vom Band rollen. Aktuell wird dort das Doblo Nutzfahrzeug und die Linea Limousine gefertigt.

In der Türkei fertigen Hersteller wie Ford, Fiat, Hyundai, Renault, Toyota, Honda, um von der strategisch guten Lage des Landes zu profitieren. Sie beliefern naheliegende Absatzmärkte.

Verwandte Themen