Türkei: Hyundai i10 Produktion beginnt

tuerkei_hyundai_i10-300913_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Kleinwagen i10 des südkoreanischen Autobauers Hyundai sah bis zu seiner Überarbeitung neben dem i20 bis zum i40 recht bieder aus. Auf der IAA 2013 wurde der Nachfolger vorgestellt. Der überarbeitet i10 ist länger und breiter (plus acht und plus 6,5 Zentimeter) geworden. Auch an der Innenausstattung hat sich etwas geändert. Das Auto ist erheblich attraktiver geworden. Seit 2008 produzierte Hyundai den kleinsten der Familie.

In der Türkei hat Hyundai mit einer Investition von über 634 Millionen US-Dollar nun die Erweiterung seines Werkes abgeschlossen und mit der Produktion der neuen i10 Generation begonnen. Bis Jahresende sollen weitere 43 Millionen US-Dollar an Investition fließen. Der südkoreanische Autobauer hat dann insgesamt 677 Millionen US-Dollar in die türkischen Produktionsanlagen investiert und damit mehr als 2.700 neue Arbeitsplätze in der Türkei geschaffen.

Das Joint Venture aus der türkischen Kibar Holding und der Hyundai Assan Otomotiv Sanayi (HAOS) verfügt aktuell über eine Produktionskapazität von 200.000 Fahrzeugeinheiten pro Jahr.

Verwandte Themen