Türkei: Erster Fiat Aegea produziert

fiat-aegea-051015_teaser_gr_thmerged.jpg

In diesem Frühjahr wurde der neue Fiat Aegea auf der Istanbul Autoshow erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Rund einen Monat vor dem Verkaufsstart ist jetzt das erste Fahrzeug des neuen Fiat-Models in der Türkei produziert worden.

Die Kompaktlimousine soll den Erfolgsmodellen VW Golf, Skoda Rapid und Peugeot 301 Konkurrenz machen. Zunächst wird der Fiat Aegea nur mit Stufenheck hergestellt. Im kommenden Jahr sollen dann ein Kombi und eine Fließheckvariante ebenfalls im Werk in Bursa vom Band laufen.

Der Fiat Aegea soll als "Volksauto" in über 40 Länder in Europa, Asien und Afrika verkauft werden. In den nächsten sieben Jahren plant Fiat 1,2 Millionen Fahrzeuge auf der Aegea-Plattform zu bauen.

Der 4,50 lange Viertürer hat einen 510 Liter großen Kofferraum und soll zunächst mit zwei Diesel- und zwei Benzinmotoren ausgeliefert werden. Diese haben eine Leistung zwischen 90 und 120 PS. Der Verbrauch beim sparsamen Dieselmodel wird mit rund 4 Litern angegeben. Der Aegea kommt mit einen 5-Zoll-Touchscreen, Multimediasystem, Klimaanlage und Rückfahrkamera.

Das neue Model wird von der türkischen Koc-Gruppe und der italienischen Fiat gegründete türkisch-italienische Joint Venture Tofas produziert. Das Tofas-Werk Bursa ist für seine hohe Qualität und seinen kostengünstigen Betrieb bekannt und eines der Hauptproduktionszentren von Fiat. Aktuell stellt es auf dem Minicargo basierende Nutzfahrzeuge und die Aegea-Limousine her.

Verwandte Themen