Türkei: Erkundung für Abwehrraketen

Tuerkei-Abwehrraketen_281112_teaser_gr_thmerged.jpg

Am Dienstag hat die Türkei mit Experten der NATO die Erkundungsarbeiten für die Stationierung der "Patriot"-Abwehrraketen im Grenzgebiet zu Syrien begonnen. Der Delegation gehören neben Offizieren aus den Niederlanden auch deutsche an. Die Militärexperten wollen Stationierungsorte für die Raketen ermitteln, mit denen die Türkei vor möglichen Angriffen aus Syrien geschützt werden soll.

Zuvor hatte die Türkei in ihrer Anfrage erklärte, dass der Einsatz der Abwehrraketen ausschließlich defensiven Anlass hat und rein zur Deeskalation des Krisengebiets dienen soll.

Türkischen Angaben zu folge kamen etwa 30 Experten aus Deutschland, USA und Niederlanden an, um mit dem türkischen Generalstab im Südosten des Landes ihre Arbeit zur Erkundung der "Patriot"-Luftabwehrraketen aufzunehmen. Türkei-Abwehrraketen

Verwandte Themen