Türkei droht Frankreich

guel_161211_teaser_gr_thmerged.jpg

Der geplante Gesetzentwurf in Frankreich, der die Leugnung des angeblichen Massakers an Armeniern unter Strafe stellen soll, sorgt für Verstimmung zwischen den beiden Länder. Die Türkei droht damit ihren Botschafter aus Paris abzuziehen.

Eine Delegation bestehend aus Abgeordneten der Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei AKP, der republikanischen Volkspartei CHP und der nationalistischen Bewegungspartei MHP ist nach Paris gereist. Die Delegation bestehend aus Mitgliedern des parlamentarischen Ausschusses für auswärtige Beziehungen werde dem französischen Parlamentspräsidenten einen Brief von Parlamentspräsident Cemil Cicek überreichen.

Volkan Bozkir, der Vorsitzende des parlamentarischen Ausschusses für auswärtige Beziehungen, sagte, dass der Entwurf über die Bestrafung der Leugnung des angeblichen Massakers an Armeniern den türkischen-französischen Beziehungen Schaden zufügen werde.

Verwandte Themen