Türkei bekundet Anteilnahme nach Terroranschlag

guel_250111_teaser_gr_thmerged.jpg

In der russischen Hauptstadt Moskau sind bei einem Selbstmordanschlag auf dem internationalen Flughafen Domodedowo mindestens 35 Personen ums Leben gekommen. Der Anschlag ereignete sich im Ankunftsbereich des Flughafens. Weitere 130 Menschen wurden verletzt. Noch hat sich keiner zu dem Anschlag bekannt.

Die türkische Regierung um Staatspräsident Abdullah Gül haben den Terroranschlag in Moskau verurteilt und dem russischen Staatsoberhaupt Dimitri Medwedew gegenüber ihre Anteilnahme bekundet.

Gül unterstrich, dass die Türkei auch schon von Terroranschlägen betroffen gewesen sei und sagte, "Daher wissen wir was Terror bedeutet. Aus diesem Grund ist für uns die internationale Terrorbekämpfung sehr wichtig."

Auch der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bekundete dem russischen Staatspräsidenten Dimitri Medwedew gegenüber seine Anteilnahme.