Türkei: Außerordentlicher Parteitag der AK Partei

parteitag-ak-partei-280814_teaser_gr_thmerged.jpg

Bei seiner Rede auf dem außerordentlichen Parteitag der AK-Partei sagte Recep Tayyip Erdogan in Ankara, dass seine Wahl zum Staatspräsidenten kein Ende, sondern ein Neuanfang sei. In der Ankara Arena wies er daraufhin, dass für den Erfolg seiner Mission die Konsultation, die Beratungen und das gemeinsame Verständnis wichtig seien. Mit einer reinen Amtsbekleidung sei der Sache nicht gedient.

Für den kommenden Freitag kündigte er die Bildung des neuen Kabinetts an.

Morgen wird der Erdogan auf der außerordentlichen parlamentarischen Versammlung zum 12. Staatspräsidenten der Türkei vereidigt. An der Zeremonie werden Vertreter aus 70 Staaten und internationalen Institutionen erwartet. Der Staatspräsident von Makedonien, Gjorge Iwanow, gehört zu den ersten Gästen, die in Ankara eingetroffen sind. Die USA wird bei der Vereidigung vom Geschäftsträger der US-Botschaft in Ankara vertreten. Deutschland wird vom Innenminister vertreten.