Türkei appelliert an Assad und sein Regime

apell_tuerkei-080212_teaser_gr_thmerged.jpg

Viele arabische Länder haben aus Protest gegen die Gewalt des Assad-Regimes ihre Beobachter aus Syrien abgezogen. Jüngst auch die Arabische Liga.

Die Gewalt gegen Zivilisten in der syrischen Stadt Homs geht indes weiter. Nach Angaben von Regierungsgegnern sind gestern (07.02.2012) 46 Zivilisten getötet worden.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan verurteilte Syriens Staatschef Baschar al-Assad wegen der Gewalttaten vor der Fraktion seiner Partei. In seinem Appell an Assad sagte Erdogan: "Der Weg den du gehst, ist ein falscher. Das ist eine Sackgasse." zudem sagte er auf arabischer: "Men dakka dukka". Was übersetzt "wer etwas schlimmes tut, wird auch irgendwann den Preis dafür zahlen" bedeutet.

In seinem Apell erinnerte Erdogan an die Gewalttaten vor 30 Jahren von Hama. Bei den nach Schätzungen über 20.000 Bewohner der Stadt getötet wurden. Das Ereignis von Hama habe die Welt mit einem Leichentuch bedeckt, so Erdogan. Weder Hafiz al-Assad noch die Verantwortlichen seien von der Weltgemeinschaft für diese Gewalttaten verantwortlich gemacht worden. 30 Jahre später habe nun der Sohn die Waffen gegen das eigene Volk gerichtet und habe eine Gewalttat zu verantworten.