Türkei: 4 Tote nach Kampfjet-Absturz

kampfjet-absturz-tuerkei_250215_teaser_gr_thmerged.jpg

Bei einem Übungsmanöver am Dienstag (24.02.) sind in der Türkei 4 Piloten ums Leben gekommen. Der Absturz der Kampfjets vom Typ F-4 ereignete sich in der südöstlichen Provinz Malatya.

Die beiden Jets waren am Dienstagabend um 19:00h nicht mehr auf dem Radar sichtbar. Gestartet waren die Piloten für ihr Manöver um ca. 18:00h von der 7. Luftwaffenbasis in Malatya. Nach dem die Bodenstation die Funkverbindung zu den beiden Kampfjets verlor, wurden Rettungsteams der AFAD / UMKE entsandt.

Um 20:45 Uhr fanden die Suchtrupps die Wracks der Maschinen. Laut Angaben des türkischen Militärs wurden die Wracks im Bezirk Akcadag in der türkischen Provinz Malatya gefunden. Der Unglücksort liegt ca. mehr als 150 Kilometer nördlich der syrischen Grenze. Der türkische Innenminister Efkan Ala hat gegenüber der Nachrichtenagentur AnadoluAjans den Absturz im türkischen Parlament bestätigt.

In der Mitteilung des Militärs heißt es: "Die Wracks der beiden Flugzeuge wurden geborgen. Leider sind alle vier Piloten verunglückt. Wir wünschen den Hinterbliebenen Familien und dem türkischen Volk viel Kraft und Gottes Unterstützung. Mögen die verunglückten Piloten in Frieden ruhen."

Verwandte Themen