Tote und verletzte Soldaten bei Anschlag in Bitlis und Diyarbakir

Anschlag_Bitlis_Diyarbakir_221215_gr_thmerged.jpg

Der Kampf der türkischen Sicherheitskräfte gegen den Terror hält im Osten der Türkei weiter an. Laut einer Meldung des türkischen Militärs von heute (22.12.) gab es tote und verletzte Soldaten bei einer Bombenexplosion.

Bei einem Bombenanschlag in Bitlis und Diyarbakir sind 3 Soldaten ums Leben gekommen und 9 weitere Soldaten wurden dabei verletzt. Der Mitteilung des Stabschefs zufolge sei einer der Soldaten durch die Detonation einer Bombe, die am Straßenrand versteckt war, umgekommen. Die Bombe detonierte in dem Augenblick, als einer Gruppe von Soldaten an ihr vorbeifuhr. Bei dem gefallenen Soldaten handelt es sich um den 25-Jährigen Berufsunteroffizier Samet Piskin.

Bei dem Bombenanschlag wurden zudem 9 Soldaten verletzt. Der schwer verwundete Berufsunteroffizier Eren Kilic erlag später, trotz einer schnellen medizinischen Behandlung, seiner schweren Verletzung.

In der Kreisstadt Sur der Provinz Diyarbakir starb ebenfalls ein Soldat bei einem Bombenanschlag. Der 25-Jährige Berufsunteroffizier Birkan Gündüz wurde bei der Explosion schwer verletzt und starb später in der Notfallambulanz.