Syrien: Türkische Journalisten leben

tuerkische_journalisten_160312_teaser_gr_thmerged.jpg

Seit fast einer Woche werden die zwei türkischen Journalisten Adem Özköse und Hamit Coskun in Syrien vermisst. Jetzt gibt es laut Pressemeldungen ein Lebenszeichen der beiden aus Syrien. Die Journalisten waren in der letzten Woche aus der Türkei nach Syrien eingereist, um von dort über die Geschehnisse im Nachbarland zu berichten.

Der Journalist Adem Özköse und der Kameramann Hamit Coskun sollen von der Regierungsmiliz an Mitarbeiter des Nachrichtendienstes ausgeliefert worden sein, berichtet die türkische Presse.

Wie Augenzeugen berichteten, hätten Einheiten des syrischen Nachrichtendienstes die beiden türkischen Journalisten in Begleitung von zwei gepanzerten Fahrzeugen aus dem Dorf El-Fua in Sicherheit gebracht. Der Kameramann Hamit Coskun sei verletzt. Über den aktuellen Aufenthaltsort der beiden türkischen Journalisten gibt es noch keine Meldungen.