Statkraft baut Wasserwerke in der Türkei

statkraft_270911_teaser_gr_thmerged.jpg

Cetin Enerji A.S., eine Tochter der staatlichen norwegischen Versorgungsgesellschaft Statkraft, hat den Bau von zwei Wasserwerken in der südöstlichen Provinz Siirt beschlossen. Es ist bereits das dritte Wasserkraftwerk, das der norwegische Energiekonzern in der Türkei baut.

Das Wasserwerk wird an einem Nebenfluss des Tigris gebaut. Die Leistung des Kraftwerks wird mit 401 MW angegeben. Ein zweites Wasserkraftwerk soll flussabwärts gebaut werden. Die gesamte Kapazität beider Kraftwerke soll insgesamt 517 Megawatt betragen. Damit können rund 460.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Bei dem Wasserwerk handelt es sich um das größte von Statkraft je außerhalb Norwegens angegangene Projekt.

Die Investitionskosten des Wasserwerks Cetin werden auf 500 Millionen Euro geschätzt. Damit würde sich laut dem Geschäftsführer von Statkraft Turkey, Steinar Bjornbet, der Gesamtinvestitionsbetrag von Statkraft in der Türkei auf 1,2 Milliarden US-Dollar erhöhen.

Der türkische Energiemarkt ist einer der wachstumsstärksten in Europa, und in den nächsten fünf Jahren werden Investitionen in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar in erneuerbare Energien erwartet.

Verwandte Themen