SPD will Sarrazin ausschließen

sarrazin_310810_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach den neuen rassistischen Äußerungen von Thilo Sarrazin in seinem Buch will die SPD ihr Mitglied Thilo Sarrazin loswerden. Das Präsidium der Partei hat sich am Montag dafür ausgesprochen, ein entsprechend notwendiges Verfahren einzuleiten. Eine endgültige Entscheidung darüber muss der Parteivorstand treffen.

Wie ein Mitglied des Präsidiums weiter mitteilte, habe Sarrazin mit seinen Äußerungen diese Entscheidung provoziert. Die SPD sieht sich zu diesem Ausschlussverfahren gezwungen, da Sarrazin vermutlich die SPD nicht freiwillig verlassen wird.

In seinem Buch schreibt Sarrazin unteranderm: "Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochen wird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Ruf der Muezzine bestimmt wird".