SPD-Chef Sigmar Gabriel in Ankara

sigmar-gabriel-ankara-tuerkei_thmerged._010313_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach dem Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel, ist nun auch der SPD-Chef Sigmar Gabriel in Ankara. Gabriel wird heute (01.03) im Laufe des Tages mit Ministerpräsident Erdogan zusammenkommen. Vor dem Treffen sprach Sigmar Gabriel vor der Presse seine Unterstützung für eine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei aus.

Gabriel sagte: "Die EU ist nicht transparent. Die Europäer sind skeptisch gegenüber den Institutionen der Union. Die EU sollte parallel zu den Beitrittsverhandlungen sich selbst reformieren. Die Türkei sollte in der künftigen EU ihren Platz einnehmen."

Wenn er die Bundestagswahlen gewinne, werde er sich um die doppelte Staatsbürgerschaft bemühen, sagte Gabriel weiter. Nach Worten des deutschen Politikers sei die Verhinderung der doppelten Staatsbürgerschaft "ungerecht und unmenschlich."

Zu den rassistischen Morden der NSU in seinem Land sagte Gabriel, dass es sich hierbei um den größten Skandal der jüngsten deutschen Geschichte handle.

Verwandte Themen