Skifahren in der Türkei

skigebietetuerkei_211101_collage.jpg

Schluß mit Aspen, Kitzbühel oder Galtür, auch die Türkei hat seit den letzten Jahren den Skifans aussergewöhnlich schöne Skigebiete zu bieten. Bis vor kurzem war das Skifahren in der Türkei nur für die Reichen der Gesellschaft vorbehalten, nun kann sich aber jeder begeisterte Skifan an diesem weißen Spaßvergnügen erfreuen. Neben dem bekanntesten Skigebiet Uludag in Bursa, drängen nun auch die Gebiete Sarikamis, Erciyes, Palandöken sich ins Rampenlicht des Wintersports. Die geographischen Gegebenheiten sind günstig, um diese und einige Standorte auszubauen und somit Skibegeisterte anzuziehen. Pläne zum Ausbau liegen vor und werden auch schon realisiert.

Die Gebirgsketten der Türkei, welche sich auch auf der Verlaufslinie Alpen-Himalaya befinden, bestehen zu 55% aus Hochebenen von 1500 – 3000 Metern. Die Gebirgsverläufe im türkischen Teil der angesprochenen Verlaufslinie Alpen-Himalaya, heißen Bolkarlar, Aladaylar, Munzurlar, Cilo, Kacaklar und die Sat Berge. Alle diese Gebirge entstanden zur selben prähistorischen Zeit wie die Alpen,haben die selbe Flora und die besitzen die gleiche Höhe. Aber in der Türkei existieren, neben den eben erwähnten Gebirgsverläufen, auch zahlreiche Vulkane, wie z.B. Nemrut, Süphan, Agri, Erciyes, Hasan Dagi. Die im Westen und Osten der Türkei existierenden Berge haben eine große geschichtliche Bedeutung. Im Osten nämlich, auf dem Ararat-Gebirge, "strandete" die Arche Noah und den Gebirgen im Westen wird nachgesagt, die "Heimat" des griechischen Sagengottes Zeus zu sein. Die Winterzeit in den genannten Skigebieten dauert 4-6 Monate an, diese Eigenschaft verspricht den begeisterten Fans des Schneesports ein schier endloses Skivergnügen.

Verwandte Themen