Skandal bei Filmgala

cingirakli_210909_collage.jpg

Der Kinofilm "Çingirakli Top" erzählt die Geschichte einer Blindenfußballmannschaft, die an den Olympischen Spielen in Athen teilnehmen will. Der Film wurde vom türkischen Kulturministerium mit einer Summe von 250.000 TL unterstützt.

Schauspieler Zihni Göktay, der im Film eine wichtige Rolle übernahm, hatte vor einigen Tagen erklärt, dass er für seine Arbeit noch nicht bezahlt wurde. Die Filmpremiere in einem Istanbuler Luxuseinkaufszentrum sorgte nun für einen Skandal.

Ermutigt durch Göktays Erklärung protestierten die Setarbeiter, die ihr Geld ebenfalls nicht bekommen haben sollen, gegen Regisseur Egemen Ertürk und seine Schwester Pelin Ertürk, Produzentin des Films.

"Wir wurden einmal bezahlt, danach folgte keine weitere Zahlung mehr. Uns wurde per Wechsel versprochen, dass wir unser Geld bekommen, aber seit 2 Jahren tut sich nichts. Aus diesem Grund sind wir hier, um unsere Stimme zu erheben", sagte ein Sprecher der Arbeitergruppe.

Die Geschwister Ertürk erklärten jedoch: "Unserem Vertrag zufolge sollte ein Teil der Zahlung vor den Dreharbeiten, der restliche Teil nach den Kinoeinnahmen erfolgen."

Verwandte Themen