Sivas: Busunglück fordert 9 Tote

sivas-busunglueck_280114_teaser_gr_thmerged.jpg

Das Unglück ereignet sich gestern (27.01.) um 05.30 Uhr in der Gemeinde Yildizeli bei Sivas. Ein Reisebus, der auf der Autobahn von Sivas nach Ankara unterwegs war, geriet ca. 65 Kilometer von Sivas entfernt auf der Höhe Yarasbeli bei Yildizel auf der vereisten Fahrbahn außer Kontrolle.

Der Busfahrer Yildirim Ayaz konnte den Bus nicht mehr lenken und fuhr gegen die Leitplanke, sodass der Bus umstürzte. 9 Menschen überlebten das Unglück am Unfallort nicht und 30 weiteren zum Teil schwer verletzt. Züyebir Kemelek, der Gouverneur von Sivas, eilte zum Unglücksort, um sich ein Bild zu machen.

Erste Ermittlungen im Busunglück zeigten vor Ort, dass die Vorderreifen des Fahrzeugs nicht dem Profil eines Winderreifens entsprechen. Zudem waren die Reifen recht abgefahren. Der aus Van kommende Bus war auf den Schneeregen, der über Nacht fiel, und den eisigen Wind am frühen Morgen, der für eine spiegelglatte Fahrbahn sorgte, nicht vorbereitet. Sivas