Sifaiye-Medrese wird restauriert

Sifaiye-Medrese-100811_teaser_gr_thmerged.jpg

Der seldschukische Sultan Izzedin Keykavus ließ im Jahre 1217 die Sifaiye-Medrese in Sivas bauen. In der Sifaiye Medrese errichtete der Sultan eine Lehranstalt für angehende Ärzte. Die architektonisch bedeutsame Medrese mit den zwei Minaretten (Cifte Minare Medrese) war eine der größten und ältesten ihrer Art.

Ein Unternehmer lässt jetzt die Sifaiye-Medrese aufwendig restauieren. Auch noch weitere historische Reichtümer in Sivas sollen für eine touristische Nutzung erschlossen werden.

Neben einer der größten medizinischen Schulen und Krankenhäuser seiner Zeit, befand sich auch eine Türbe in der Sifaiye Medrese. Als Türbe bezeichnet man ein muslimisches Mausoleum oder eine Grabstätte.

Sivas hat noch weitere Medresen, die allesamt im 13. Jahrhundert gebaut wurden. Die Buruciye Medrese zeigt eine Reihe von exquisiten Kachelarbeiten. Die Gök Medrese hat außergewöhnliche blaue Kacheln, Ziegelschmuck und ist durch und durch geschnitzt.

Verwandte Themen