Schluss mit lustig!

beyaz_250208_collage.jpg

Die „Beyaz Show“, eine der beliebtesten Unterhaltungssendungen der Türkei und Quotenrenner des Privatsenders Kanal D, ist am Freitagabend mitten in der Sendung unterbrochen worden.

Beyazit Öztürk, Moderator der Show erklärte den Zuschauern, dass er sich aus Respekt vor den im Irak gefallenen türkischen Soldaten für eine frühzeitige Beendigung der Sendung entschieden habe.

„Sehr geehrte Zuschauer, wie wir zu dieser Stunde erfahren haben, sind während der Irak-Operation 44 Terroristen ausgeschaltet worden. Wir haben vom Generalstab aber auch die traurige Information erhalten, dass sechs Soldaten unserer Armee gefallen sind. Aus diesem Grund wollen wir unsere Sendung nicht mehr fortsetzen. Wir wünschen uns, dass dieser Krieg sofort beendet wird, damit unsere Soldaten nicht mehr getötet werden.“

Bei der Bodenoffensive der türkischen Armee gegen die Terroristen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak sind laut Informationen der türkischen Medien 112 Separatisten ums Leben gekommen. Außerdem werden 15 gefallene türkische Soldaten gezählt. Allein am Sonntag seien acht Soldaten getötet worden.

Die türkische Armee war am Donnerstagabend in den Irak einmarschiert, um dort gegen PKK-Stützpunkte vorzugehen. Ankara wirft der autonomen Kurdenregierung im Nordirak vor, nicht entschieden genug gegen die PKK-Terroristen vorzugehen, die vom Nachbarland aus ihre Anschläge in den türkischen Städten planen.