Safranbolu will mehr Touristen locken

safranbolut-060215_teaser_gr_thmerged.jpg

Die türkische Kleinstadt in der Provinz Karabük steht seit 1994 in der Liste der Weltkulturerben der UNESCO. Besonders wegen den vielen schönen Fachwerkhäusern in der Altstadt von Safranbolu kommen immer mehr Touristen in den Ort. Bekannt wurde die Stadt auch durch die türkische Süßigkeit "Lokum".

Nach der Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO sind die Besucherzahlen, in der knapp 50.000 Einwohner zählenden Stadt, kontinuierlich gestiegen. Seit 1994 wurden rund 6 Millionen Besucher in Safranbolu gezählt.

Neben der Kultur und der langen Geschichte der Stadt locken die traditionellen osmanischen Häuser, die Residenz von Süleyman Pascha und das griechische Rathaus die Touristen an.

Im vergangenen Jahr wurde mit rund 750.000 Touristen ein neuer Rekord aufgestellt. Die Stadtverwaltung möchte im Jahr 2015 die Besucherzahlen auf über 1 Millionen steigern.

Die meisten Touristen die Safranbolu im vergangen Jahr besucht haben stammen aus Asien (Taiwan, Japan) und Deutschland.