Russen verdrängen deutsche Türkei-Urlauber

russentuerkei_100408_teaser_gr_thmerged.jpg

Schlechte Zeiten für deutsche Türkei-Urlauber. Weil russische Reiseveranstalter in diesem Jahr mehr Zimmerkontingente in der Türkei kauften als jemals zuvor, haben deutsche Pauschal-Urlauber das Nachsehen. So werden die Last-Minute Angebote für Reisen in die Türkei in diesem Jahr laut Brancheninformationen für Deutsche spärlich ausfallen.

Damit könnten die Russen erstmals zahlenmäßig die größte Besuchergruppe in der Türkei sein. Bisher hatten die Deutschen die Nase vorn.

Dass die Türkei bei russischen Urlaubern so beliebt ist, liegt unter anderem daran, dass sie ohne komplizierte Visa-Verfahren einreisen dürfen. Das Visum wird ihnen gleich am Flughafen erteilt. Auch der ansteigende Wohlstand der russischen Bevölkerung und vermehrte Billigflüge aus Russland treiben den Türkei-Trend voran.

In der Türkei hat man sich längst auf die Urlauber aus den ehemaligen GUS-Ländern eingestellt. In Antalya gibt es eine originalgetreue Nachbildung des "Moskauer Kremls", in der die russischen Gäste alles finden, was ihr "All Inclusive"-Herz begehrt.

Unter vielen türkischen Händlern und Hotelbetreibern ist die russische Gästeklientel nicht zuletzt deshalb beliebt, weil bei ihnen das Geld lockerer sitzt als bei den Schnäppchenjägern aus Deutschland.

Doch deutsche Türkei-Urlauber, die über die „lautstarken“ Russen meckern, können aufatmen. Immer mehr Hotels von Kusadasi bis Antalya führen eine strenge Einteilung nach Herkunftsländern.

Verwandte Themen