RTÜK- Zensur für Seda Sayan

seda-sayan-140111_collage.jpg

Die von Seda Sayan in ihrer Frühstückssendung ausgestrahlten Bilder mit blutigen Szenen bescherten der Sängerin eine Geldstrafe in Höhe von 11.000 Lira. Die türkische Zensurstelle RTÜK entschied, dass die Bilder die Achtung der Menschenwürde und die Privatsphäre verletzten. In der Sendung waren blutige Szenen eines Ehestreits zu sehen, in der die Ehefrau von ihrem Mann verletzt wurde. Die Sendung vom 29.Februar 2012 wurde auf der letzten RTÜK-Sitzung analysiert. In der Sendung zu Gast war Özlem Baymus, eine Literaturlehrerin aus Adana, die von ihrem Mann mit dem Messer verletzt wurde.

Den Angriff schildert Özlem Baymus so: "Er packte mich am Kragen, in seiner Hand hielt er ein Messer mit grünem Griff. Er schnitt mich hinter dem Ohr und am Hals. Es spritzte Blut." Daraufhin sagte Sayan: "Er wollte dich wie ein Huhn schlachten und du hast geblutet wie ein geschlachtetes Lamm." Gleichzeitig wurden Bilder des Ereignisses eingeblendet. RTÜK setzte eine Geldstrafe von 11.000 Lira ein, da die Sendung zu einer Zeit ausgestrahlt wurde, zu der auch Kinder hätten zukucken können. Zudem hätten die Bilder die Achtung der Menschenwürde und der Privatsphäre verletzt.