Rekordstrafe gegen Dogan-Gruppe

dogan_090909_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Konflikt zwischen der islamisch-konservativen Regierung und dem Unternehmer Aydin Dogan spitzt sich zu. Jetzt soll die türkische Mediengruppe Dogan wegen unbezahlter Steuern zur Zahlung eines Bußgelds in Höhe von 1,75 Milliarden Euro verurteilt werden. Laut Unternehmensangaben ist die Strafe doppelt so hoch wie die ausstehende Steuerschuld.

Bereits im Februar brummte die türkische Regierung dem Medienhaus eine Steuerstrafe von 390 Millionen Euro auf. Heute wie damals dementieren die Finanzbehörden jeglichen politischen Zusammenhang mit der politischen Kontroverse zwischen der Regierung und Konzernchef Aydin Dogan.

Nach bekannt werden der Strafe rutschten die Aktien der Dogan-Gruppe um mehr als 10 Prozent ins Minus.

Verwandte Themen