Ramadan Essen für die geistlichen Oberhäupter

ramadan_130907_collage.jpg

Beim Iftar-Essen im Istanbuler Stadtviertel Beyoglu sind die geistlichen Oberhäupter der Armenier, Griechisch-Orthodoxen, Juden und Assyrer zusammengekommen. Die Botschaft der geistlichen Oberhäupter im Galata-Mevlevihane war der Aufruf zur Einheit und Gemeinschaft. Vor dem Fastenbrechen wurde ein Derwisch-Tanz aufgeführt.

Der Bürgermeister von Beyoglu, Ahmet Mishab Demircan war glücklich und erfreut über das Beisammensitzen der verschiedenen geistlichen Oberhäupter am selben Tisch zum Fastenbrechen.

Der Mufti von Istanbul, Professor Çagrici sagte, Ziel sei es, die Beziehungen der in der Türkei lebenden Menschen und deren Freundschaften auszubauen. Es solle gezeigt werden, wie stark der gesellschaftliche Frieden ist.

Der Patriarch der griechisch-orthodoxen Kirche Fener Rum, Dimitri Bartholomäus bracht seine Zufriedenheit über das gemeinsam Beten am selben Tisch vor dem Fastenbrechen zur Sprache und die spirituelle Ruhe, die er dabei empfand.

Der Oberrabbiner der Juden in der Türkei Ishak Haleva sagte, dass alle Menschen, egal welcher Religion sie angehören, gleich seien. Hand in Hand würden sie an einem Tisch sitzen.