Putin besucht die Türkei

putin-erdogan_011214_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach dem Besuch des Papstes wird am Montag (01.12) der russische Präsident Wladimir Putin in die Türkei reisen und sich mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan treffen. Bei den Gesprächen der beiden Staatsoberhäupter geht es um den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und Russland.

Putin landet am Montagvormittag in Ankara und wird zunächst dem Atatürk Mausoleum einen Besuch abstatten. Anschließend wird er von Erdogan im neuen Präsidentenpalast Ak Saray (Weißer Palast) mit einer offiziellen Zeremonie empfangen.

Erdogan und Putin nehmen dann am Treffen des 5. Türkisch-Russischen Kooperationsrates teil. Das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern soll bis zum Jahr 2020 von derzeit 35 Milliarden US-Dollar auf 100 Milliarden US-Dollar im Jahr gesteigert werden. Bei den Gesprächen soll es um Energieprojekte und Nahrungsmittel gehen.

Es wird erwartet, das sich Putin und Erdogan auch über die aktuelle Lage in Syrien und der Ukraine austauschen werden. Nach einer gemeinsamen Pressekonferenz wird der Besuch mit einem Abendessen abgeschlossen.

Im Vorfeld des Treffens ist der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci schon zu Gesprächen in die russische Hauptstadt Moskau gereist. Zeybekci war dort mit dem Wirtschafts- und Entwicklungsminister der Russischen Föderation, Alexei Uljukajew zusammen gekommen. Bei den Gesprächen ging es ebenfalls um den Ausbau der Handelsbeziehungen beider Länder.