Polo im Offroad-Look

polocross_070206_collage.jpg

Auf der Essener Motor Show im letztem Jahr wurde der VW Cross Polo der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Ab Februar diesen Jahres steht der aufgemotzte Wolfsburger für mindestens 15.150 Euro bei den Volkswagenhändlern.

Robuste Karosserie, erhöhte Sitzposition und wenn möglich Allradantrieb: Dieses Rezept verkauft sich auch im Kompaktformat bestens – eine Erfahrung, die VW schon 2003 mit dem Polo Fun machte. Das Sondermodell verkaufte sich insgesamt 11500 Mal, dreimal besser als erwartet. Mit dem Cross Polo versucht VW nun diesen Erfolg zu wiederholen. Wobei das Kürzel «Cross» für «Crossover» steht, also für die Kreuzung verschiedener Fahrzeugkategorien. Der Gelände-Polo soll nämlich Offroader und Lifestyle-Mobil zugleich sein.

Fünf Motoren stehen für den Cross Polo zur Verfügung, drei Benzin-Motoren (mit 64, 75 oder 100 PS) und zwei TDI-Maschinen (mit 70 oder 100 PS). Auch die Ausstattung wurde umfangreich überarbeitet.

Serienmäßig sind unter anderem Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Alu-Dachreling, 215/40-er Bereifung auf 17 Zoll Leichtmetallfelgen und Pedalkappen aus Aluminium enthalten.

Verwandte Themen