Patriot-Raketen: Türkei will bald NATO bitten

patriot-raketen-tuerkei_nato_211112_teaser_gr_thmerged.jpg

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sagte vor Pressevertretern, dass die Türkei bald offiziell bei der NATO um die Stationierung von "Patriot"-Raketen an der Türkisch-Syrische Grenze bitten werde.

Vor Journalisten gab der Außenminister am Dienstag an, dass die Gespräche der Türkei mit den Verbündeten die letzte Phase erreicht habe und es nicht mehr viel Zeit in Anspruch nehme. Davutoglu sagte weiter: Das "Patriot"-Abwehrsystem sei lediglich eine reine Schutzmaßnahme für die Türkei.

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen betonte am Montag in Brüssel, das Militärbündnis werde über die türkische Bitte zügig entscheiden. Die Stationierung der Patriot-Flugabwehrraketen sei eine Operation zum Schutz des Bündnispartners Türkei vor einer Bedrohung durch syrische Kampfflugzeuge oder Raketen. Patriot Raketen Türkei