Ordu: Angriff auf Zeltlager von Gezi-Park Aktivisten

angriff-zeltlager-gezi_park-aktivisten-180613_teaser_gr_thmerged.jpg

Eine Gruppe von jungen Menschen stellte in der türkischen Provinz Ordu zur Unterstützung der Proteste im Gezi-Park um die Statue des Staatsgründers Atatürk vor zwei Tagen ein Zeltlager auf. In den 16 Zelten demonstrieren 25 junge Aktivisten gegen die Regierung von Ministerpräsident Erdogan.

Eine mit Brotmessern bewaffnet Gruppe drang gestern Abend in das Zeltlager ein. Die bewaffnete Gruppe ging auf die Aktivisten zu, beschimpfte sie und riss die türkische Fahne mit dem Atatürk Bild drauf an sich. Durch den schnellen Einsatz der Polizei gab es keine verletzten. Die bewaffnete Gruppe von 5 Personen wurde festgenommen und in das Polizeipräsidium abgeführt.

Stiller Protest eines Demonstranten auf dem zetralen Taksim-Platz

In Istanbul verlief der gestrige Abend nach den wochenlang anhaltenden Protesten und Auseinandersetzungen mit der Polizei zwischen regierungskritischen Demonstranten ruhig. Zu Festnahmen kam es, als Gegner der Regierung von Ministerpräsident Tayyip Erdogan dem stillen Protest eines einzelnen Aktivisten sich anschleißen wollten. Der stille Demonstrant starrte stundenlang ohne sich dabei zu bewegen auf das Porträt des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk.

An anderen Stadtteilen von Istanbul soll die Polizei laut Meldungen erneut Tränengas gegen Aktivisten eingesetzt haben. Aus der Hauptstadt Ankara wurden ebenfalls Zusammenstöße gemeldet.