Nobelkarossen von 700 000 Euro unterschlagen

200810_Nobelauto_teaser_gr_thmerged.jpg

Für 14 Halter von Nobelkarossen war es eine ungemütliche Überraschung. Die Fahrer der Luxuswagen wie Lamborghini-, Porsche- Mercedes und BMW bekamen Besuch von der Polizei. Die Beamten eröffneten ihnen, dass die Fahrzeuge unterschlagen sind. Alle Nobelfahrzeuge im Gesamtwert von über 700 000 Euro hatten Täter in Griechenland bei Miet- und Leasingfirmen unterschlagen. Die Fahrzeuge wurden nach Deutschland geschafft und mit Hilfe fingierter Kaufverträge hier angemeldet und schnell über das Internet zum Kauf angeboten. "Die eigentlichen Eigentümer in Griechenland hatten zu dem Zeitpunkt nicht einmal bemerkt, dass die Autos unterschlagen worden waren", sagte ein Beamter der Polizei.

Die Täter machten sich bei ihren Vorgehen eine Gesetzeslücke in Griechenland zu Nutze. Dort müssen Eigentümer unterschlagener Fahrzeuge erst versuchen, zivilrechtlich ihre Ansprüche geltend zu machen, bevor die Polizei offiziell nach den vermissten Autos fahndet.

Der Verkäufer der unterschlagenen Autos konnte schließlich in Hamburg ermittelt werden. Es ist ein 30 Jahre alter Türke aus Billstedt. Er wurde verhaftet und verweigert die Aussage zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen