Mor ve Ötesi im Finale

MorveOetesi_230508_collage.jpg

Beim 53. Eurovision Song Contest 2008 in der serbischen Hauptstadt Belgrad wird am Samstag (24. Mai) auch die Istanbuler Rockband Mor ve Ötesi im Finale auf der Bühne stehen. Beim zweiten Halbfinale in Belgrad haben sich die Jungs um Frontmann Harun Tekin am Donnerstagabend mit dem Titel “Deli“ ins Finale gesungen. Eingekleidet wurden Harun, Burak Güven, Kerem Kabadayi und Kerem Özyegen vom Designer Ümit Ünal.

Über das Weiterkommen der Band ins Finale äußerte sich Harun Tekin mit Stolz: „Ins Finale zu kommen ist ein Supererfolg. Wir waren sehr zuversichtlich, und denken, dass wir in der Endrunde einen guten Platz erreichen werden. In den letzten fünf Jahren waren wir Türken ja gute Platzierungen gewohnt.“

Die Türkei, vertreten durch die Popmusikerin Sertab Erener (“Every way that I can“), gewann 2003 zum ersten Mal den Grand Prix. Seither haben die türkischen Song-Vertreter gute Plätze belegt. Kenan Dogulu sang sich beim Song Contest 2007 in Helsinki auf einen beachtlichen vierten Platz.

Am Samstag treten 25 Länder gegeneinander an. Die Türkei geht als zwölfte Band ins Rennen. Mit dabei sind außerdem die Ukraine, Kroatien, Albanien, Island, Georgien, Schweden, Dänemark, Lettland, Portugal, Griechenland, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Finnland, Russland, Israel, Aserbaidschan, Armenien, Polen, Norwegen und die größten Beitragszahler Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien; außerdem der Sieger vom vergangenen Jahr und diesjähriger Gastgeber Serbien.