Milliarden Steuererträge durch NABUCCO

nabucco_100611_teaser_gr_thmerged.jpg

Nachdem in der türkischen Stadt Kayseri zwischen den fünf Transitländern der Nabucco-Pipeline Österreich, Bulgarien Ungarn, Rumänien und die Türkei, ein Unterstützungsschreiben unterzeichnet wurde, kündigte Minister für Energie und Bodenschätze Taner Yildiz an, dass durch das Abkommen ein wichtiger Schritt, auch für die Türkei, erfolgt sei und die Türkei seinen zustehenden Beitrag dazu geleistet habe.

Der Minister erklärte zudem, dass durch das Nabucco-Projekt Steuererträge von mehreren Milliarden Euro für die Transitländer anfallen wird. Zwei Drittel hiervon würde der Türkei zukommt.

Verwandte Themen