Medical Park will VIP-Dienste anbieten

Medical-Park-051015_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Gesundheitsmarkt und auch der Gesundheitstourismus in der Türkei wachsen in den letzten Jahren stetig. In diesem Jahr sollen die Deviseneinnahmen aus dem Gesundheitstourismus auf sieben Milliarden US-Dollar und bis zum Jahr 2023 auf rund 20 Milliarden US-Dollar steigen.

Türkische und ausländische Investoren möchten auf dem türkischen Gesundheitsmarkt mitmischen. Auch die größte türkische Krankenhausketten setzt auf den Wachstumsmarkt und hat dazu die neue Marke "VM Medical Park" ins Leben gerufen.

Dabei sollen den Patienten von "VM Medical Park" hochwertige medizinische Leistungen und weitreichende ergänzende Dienste angeboten werden. Es sollen auch spezielle Luxus-Krankenhäuser errichtet werden. In Kocaeli soll noch in diesem Jahr das erste Krankenhaus der Kette für seine zahlungskräftigen VIP-Patienten öffnen.

Die Medical-Park-Kette ist mit 26 Krankenhäusern die größte Krankenhausgruppe der Türkei. Mit dem neuen Konzept soll der Wachstumskurs fortgesetzt werden. Pro Jahr werden zurzeit rund 100.000 ausländische Patienten in den Krankenhäusern behandelt. Gegen Zuzahlung können auch die Versicherten der staatlichen Sozialversicherungsanstalt SGK die Leistungen der Medical-Park-Krankenhäuser in Anspruch nehmen.

Auch das US-Gesundheitsunternehmen Houston Methodist Global Health Care Services (HMG) plant den Einstieg in den türkischen Markt. Im Istanbuler Stadtbezirk Basaksehir will das Unternehmen den "Integrated Health Campus" mit fast 2700 Krankenbetten bauen.

Verwandte Themen