Mavi Marmara: Entschädigung durch Israel

entschaedigungszahlung_israel_16042013_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Gespräche zur Entschädigung der Mavi Marmara-Opfer beginnen diese Woche zwischen der Türkei und Israel in Ankara. Im Anschluss an diese Gespräche soll die Botschafterentsendung vereinbart werden. Nach der Entschädigungsverhandlung am 21. und 22. April wird am 25. April anlässlich des 65. israelischen Unabhängigkeitstages ein Bankett veranstaltet. Türkische Politiker hatten nach dem Angriff auf die Mavi Marmara an israelischen Banketts und Veranstaltungen nicht mehr teilgenommen.

Unterdessen gab der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan den Termin für seine Gaza-Reise für Mai bekannt. Das Echo nach der Ankündigung des Gaza-Besuchs war in den Medien groß. Berichte, wonach der palästinensische Staatspräsident Mahmud Abbas gegen diese Reise sei, wurden seitens der Türkei dementiert. Ebenfalls dementiert wurde die Meldungen, dass Mahmud Abbas in die Türkei kommen werde, um Ministerpräsident Erdogan von seiner Gaza-Reise abzuhalten.

Diplomatische Quellen des Landes erwatet, dass der Palästinenserführer am 20. April zur Teilnahme an der Konferenz der Kontaktgruppe der "Freunde Syriens" nach Istanbul kommt.