Mahsun Kırmızıgül in „Güneşi Gördüm“

guenesi_goerduem_160309_collage.jpg

Im vergangenen Jahr hatte Mahsun Kirmizigül mit seinem Regiedebüt zu “Beyaz Melek” für Furore gesorgt. Zur Zeit läuft sein zweites Werk, “Güneþi Gördüm”, in den türkischen Kinos. “Günesi Gördüm” ist ein Film gegen Krieg, Diskriminierung und Intoleranz. Kirmizigül ist sowohl Drehbuchautor als auch Hauptdarsteller.

Der Film spielt in einem Dorf in der Osttürkei und erzählt die Geschichte der Familie Altun, die ihren Geburtsort und somit ihre Wurzeln verlassen und sich auf eine Reise ins Ungewisse begeben muss.

Davut Altun plant, mit seiner Familie auf illegalem Weg so schnell wie möglich nach Norwegen zu flüchten, während Haydar Altuns Weg ihn mit seiner Familie nach Istanbul führt.

Neben Mahsun Kirmizigül sind Demet Evgar, Ali Sürmeli, Altan Erkekli, Sarp Apak und Bugra Gülsoy in den Hauptrollen zu sehen.

Gedreht wurde in der Türkei sowie in Norwegen, Schweden, Bulgarien, Griechenland und Dänemark. Insgesamt wurden 3600 Kostüme angefertigt, 2000 türkische und ausländische Statisten waren an dem Projekt beteiligt.

Das Filmplakat wurde mit einer öffentlichen Umfrage ausgewählt.

Bei der Premiere in Ankara bekam das Filmteam Standing Ovations. Wie die meisten Zuschauer waren auch Kultusminister Ertugrul Günay und Justizminister Cemil Çiçek zu Tränen gerührt.