Lkws „Made in Turkey“ auf dem Vormarsch

ford-tuerkei-010711-teaser_gr_thmerged.jpg

Bislang baut die Ford Motor Company und Koc Holding JV bereits leichte Nutzfahrzeuge des Modells Transit. Jetzt plant das Unternehmen auch Fahrzeuge des Modells Ford Cargo in der Türkei zu fertigen und in 65 Länder auf der ganzen Welt zu exportieren. Ford Otosan will damit den Markt für schwere Lkws in Osteuropa, dem Nahen Osten, Russland, Zentralasien und Nordafrika erobern.

„Ford war das erste Unternehmen, das Lkw in der Türkei fertigte“, so der Geschäftsführer von Ford Otosan, Nuri Otay, über die ersten Erfahrungen des Unternehmens mit der Herstellung von schweren Nutzfahrzeugen im Jahr 1960. Ford übergab das weltweite Lkw-Geschäft 1986 an Iveco und versucht nun, über die Niederlassungen in der Türkei und Brasilien einen Widereinstieg in den Markt zu schaffen.

„Das neue Cargo-Modell, das im Werk Inonu von Ford Otosan in Eskisehir gefertigt werden soll, wird in 65 Ländern vermarktet. Nach der „One Ford“-Strategie wird die brasilianische Niederlassung von Ford die erforderlichen Forschungs- und Entwicklungsdienste für das neue Ford-Modell Cargo bereitstellen, während die türkische Seite die Produktion übernimmt“, sagte Otay. Ford hat mehr als 400 Millionen US-Dollar in das Werk Inonu investiert, das 1981 mit der Produktion begann. Die Investition in die Produktion des neuen Lkw in dem Werk von Ford Otosan wird 75 Millionen US-Dollar erreichen.