Kritik von Vural Öger an türkischer Politik

Vural_oeger__Tuerkei_071015_teaser_gr_thmerged.jpg

Vural Öger, Gründer des Reiseveranstalters Öger Tours, machte sich bei der Eröffnung der Jahrestagung der rtk in Belek nach einem tiefen Seufzer Luft.

Als er beim moderierten Sofa-Talk nach der politischen Situation der Türkei befragt wurde, sagte Vural Öger: "Die Türkei ist ein tolles Land, aber es sollte besser regiert werden. Um ehrlich zu sein, ist das Volk und die Wirtschaft der Politik weit voraus. Die Politik ist in den Denkstrukturen der 70er sowie 80er Jahre gefangen. Bei den Neuwahlen hat das Volk vier Parteien gewählt und keines dieser vier Parteien möchte miteinander reden und koalieren."

Vural Öger verglich die Lage der Türkei mit Deutschland und sagte, wenn er sich die politische Kultur in deutsche vor Augen führe, falle auf, dass die Parteien eine Große Koalition schlossen, damit das Land regierbar werde. Dieser Ansatz sei in der Türkei nicht vorhanden."

Vural Öger führte des Weiteren aus, dass Menschen, die eine gute Ausbildung besitzen und gute Leistungen bringen, in der Türkei nicht in die Politik gehen. Seiner Ansicht nach engagierten sich in der Politik vielmehr Menschen, die als Unternehmer scheitern würden.