Kreuzfahrt in der Türkei

Kreuzfahrt_Tuerkei_1600514_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Branche für Seefahrten boomt weltweit. In den kommenden Jahren soll es sogar deutliche Steigerungsraten geben. Veranstalter und Reedereien haben Anlass zur Freude. Die Veranstalter können sich über margenreiche Vermittlung von Kreuzfahrten freuen und die Reedereien auf neue Schiffe.

Die türkischen Küsten gehören mittlerweile zu den Routen der riesigen Kreuzfahrtschiffe mit bis zu 5.000 Passagieren an Bord. Touristen kommen vor allem in Istanbul, Kusadasi und Izmir mit Kreuzfahrten an. Rund 2,2 Millionen Touristen waren 2013 in der Türkei und gaben bei ihrem Aufenthalt an Land 600 Millionen Euro aus.

Der Vorsitzende der Handelskammer Izmir, Ekrem Demirtas, sagte kürzlich bei einem Branchentreffen, dass der Türkei die Stellung der Kreuzfahrten in der Tourismusindustrie sehr wohl bewusst sei. Man sehe das zunehmende Interesse der Reedereien an Routen mit Häfen im östlichen Mittelmeer. Der Hafen von Izmir sei zum zweiten Mal in Folge zur besten Destination für Kreuzfahrt gewählt worden.

Laut dem European Cruise Council (ECC) ist der Arbeitsmarkt für Kreuzfahrten in den letzten fünf Jahren europaweit gestiegen. Von der Branche sind direkt oder indirekt heute 310.000 Arbeitsplätze abhängig. 297 Kreuzfahrtschiffe mit einer Kapazität von 500.000 schippern durch die Weltmeere. 131 der Schiffe bewegen sich im Mittelmeer.