Konflikt zwischen Türkei und Israel schärft sich zu

erdogan_070911_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Konflikt zwischen der Türkei und Israel schärft sich weiter zu. Die Türkei stockt ihre militärische Präsenz im Mittelmeerraum auf und friert die Beziehungen auf weiteren Ebenen ein. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, die Türkei werde mit Marineschiffen im östlichen Mittelmeer ab sofort stärker präsent sein. Erdogan will in der kommenden Woche den von Israel gesperrten Gaza-Streifen besuchen.

Weiter erklärt Erdogan in seiner Pressekonferenz in Istanbul: "Bislang spielte Israel hinsichtlich der UN-Resolutionen den "frechen Jungen" und dachte seine dreiste Art immer wieder fortsetzen zu können. Wir haben erklärt, dass dieser Vorfall in internationalen Gewässern unmenschlich und ein staatlicher Terrorakt ist. Unsere Forderungen waren, Entschuldigung, Entschädigung sowie Aufhebung der Gaza-Blockade. Sie haben sich auch bemüht diesen Fall zu lösen. Als es zu der Entschuldigungsfrage kam, haben sie sechs Monate zusätzliche Frist verlangt. Wie sie wissen, werden die Beziehungen ab morgen auf niedrigerem Level geführt. Wir legen unsere militärischen und unsere Wirtschaftsbeziehungen auf Eis. Wir werden diesen Prozess mit schärferen Maßnahmen fortsetzen."