Kommunalwahlen Türkei: AKP, CHP, MHP auf dem Prüfstand

kommunalwahlen-tuerkei_060114_teaser_gr_thmerged.jpg

Rund zwei Monate vor den Kommunalwahlen in der Türkei sind die Umfragewerte der regierenden islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) auf 36,4% eingebrochen. 2011 kam die AKP bei den Parlamentswahlen auf beachtliche 50%. Die kemalistisch Republikanische Volkspartei (CHP) käme als größte Oppositionspartei auf 28,8% der Stimmen, die rechtsextreme Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) käme laut Umfrage bei den Kommunalwahlen auf 20,5 Prozent. Die kurdennahe Partei BDP würde hiernach in der Türkei 7,4% der Stimmen erreichen.

Unentschlossene Wähler bei der Kommunalwahlen 2014

Bei den 15. Kommunalwahlen der Türkei (Türkisch 15. Mahalli Idareler Seçimi) werden die örtlichen Regierungen, die Stadträte und der Bürgermeister gewählt. Ein Fünftel der türkischen Wähler sind noch unentschlossen, sagt die Wahlvorhersage aus. Die Befragten gaben an, dass ihre Wahlentscheidung eher vom Kandidaten selbst abhängt, als von dessen Parteizugehörigkeit.

Bei der Umfrage wurde auch die obligatorische "Sonntagsfrage" für die Wahlen zur "Grosse Türkische Nationalversammlung (Türkiye Büyük Millet Meclisi, TBMM) gestellt. Würde die Wahl bereits am kommenden Sonntag stattfinden, würden sich 37,9% der Befragten für die AKP entscheiden. 27,4% sind der CHP zugeneigt und 18,8% der MHP. Im direkten Vergleich zur letzten Wahl würde die AKP 12% seiner Anhänger verlieren.

Es sind die 15. Kommunalwahlen in der Geschichte der Republik Türkei; die ersten demokratischen Mehrparteienwahlen fanden unter dem Staatsgründer Mustafa Kemal Pascha (Atatürk) mit den Kommunalwahlen 1930 statt. Die 14. Kommunalwahlen fanden am 29. März 2009 statt.

Termin Kommunalwahlen Türkei 2014

Für die Türkei ist es die 15. Kommunalwahl in der ihrer Geschichte. Die erste demokratische Mehrparteienwahlen fanden unter dem Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk bei den Kommunalwahlen 1930 statt. Die 14. fanden am 29. März 2009 statt.

Die Wahlen sollten durch einen gemeinsamen Beschluss der AKP und MHP auf den 27. Oktober 2013 vorgezogen werden, damit ein erschwerter Wahlkampf im Winter vermieden wird. Jedoch war die CHP mehrheitlich gegen diesen Beschluss und begründete dies damit, dass der 26., der 27. und der 29. Oktober wichtige Feiertage der Republik seien. Alternative schlugen sie vor, dem Wahltermin auf den 3. November 2013 zu verlegen. Die Parteien konnten sich auf keinen Termin einigen, sodass die Kommunalwahlen voraussichtlich wie geplant am 30. März 2014 stattfinden werden.

Verwandte Themen