Keine Visumspflicht für türkische Geschäftsleute

visum_050710_teaser_gr_thmerged.jpg

Die türkischen Geschäftsleute kennen keine Grenzen. Mit der zunehmenden Dynamik der Türkei wird auch die Visumspflicht aufgehoben.

So ist die Visumspflicht der Türkei mit den jüngsten Abkommen für insgesamt 61 Länder abgeschafft worden, darunter Syrien, Pakistan, Albanien, Libyen, Jordanien und der Libanon. Nun sind die Augen auf die EU-Mitgliedsländer gerichtet.

Aber die türkischen Unternehmer warten nicht nur auf die Abschaffung der Visumspflicht für die Europäische Union, sondern auch für nordafrikanische Länder und für die Golfstaaten. Mit der Null-Probleme-Politik der Türkei und einer regen Zusammenarbeit ist die Zahl der Länder, die für die Türkei kein Visum vorschreiben, auf 61 gestiegen.

Die letzte größte Initiative in dieser Hinsicht war mit Russland verwirklicht worden. Mit dem Inkrafttreten der Aufhebung der Visumspflicht zwischen den beiden Ländern werden wichtige Entwicklungen zugunsten der Türkei erwartet.

In diesem Zusammenhang bringen türkische Geschäftsleute ihre Zufriedenheit zur Sprache. Sie betonen, dass parallel zur Aufhebung der Visumspflicht der Handel und Tourismussektor wachsen werde. Zahlen bestätigen diese Einschätzung, denn mit der Aufhebung der Visumspflicht ist das Handelsgleichgewicht mit Syrien, dem Libanon und mit Jordanien zugunsten der Türkei ausgefallen.

Verwandte Themen