Istanbul weiter im Aufwind

istanbul_150808_collage.jpg

Antalya und Bodrum sind die Hochburgen des türkischen Tourismus. Doch das Herzstück liegt weiter im Westen des Landes: in Istanbul.

Die 15-Millionen-Metropole am Bosporus meldet laut dem Ministerium für Kultur und Tourismus wieder satte Zuwachsraten für die heimliche Hauptstadt der Türkei. Pressemitteilungen zufolge hat die Bosporusmetropole während der ersten sieben Monate über 4 Millionen Gäste beherbergt. Genau genommen sind es 4.082.569 ausländische Reisende, die laut Grenzschutzstellen die Flughäfen Atatürk und Sabiha Gökçen sowie die Häfen Haydarpasa, Pendik und Karaköy passierten.

Nach fast einem Jahrzehnt der Zuwächse bedeutet das erneut ein Wachstumsplus von 14 Prozent gegenüber dem Vergleichsraum im Vorjahr.

An erster Stelle liegen dabei mit 15 Prozent die Reisenden aus Deutschland. An zweiter folgen die Russen mit 6,1 Prozent und mit 5 Prozent machen überraschenderweise die Franzosen die drittgrößte Besuchergruppe aus.

Immerhin 3,9 Prozent der Gäste kommen aus England und den USA.

Neben architektonischen Bauwerken, religiösen Orten, historischen Stätten und Museen zieht auch das Istanbuler Nachtleben Touristen an.

Gespannt auf Istanbul? In der Slideshow sehen Sie Bilder.

Verwandte Themen