Istanbul: Mehr Hotelzimmer als Touristen

istanbul-mehr-hotelzimmer_220115_teaser_gr_thmerged.jpg

Istanbul wurde im letzten Jahr von ca. 12 Millionen Touristen besucht. Keiner der Touristen musste auf der Straße übernachten. In jüngster Zeit entstehen jedoch in beliebten Vororten der Stadt immer mehr Hotels. Zwischenzeitlich hat die Zahl der Hotelzimmer die Nachfrage bei Weitem überstiegen.

Aktuell stehen in Istanbul mehr als 300.000 Hotelbetten zur Verfügung. Diese Zahl würde rein rechnerisch für eine jährliche Zahl von 109 Millionen Touristen reichen. Geht man aber von einer durchschnittlichen Aufenthaltszeit von zwei Nächten aus, so bietet Istanbul genügend Unterkunft für 59 Millionen Touristen. In der Realität kommen jedoch nicht so viele Touristen.

Überwiegende entstehen die neuen Hotels im Bezirk Sultanahmet, dem bekanntesten Touristenbezirk in Nähe der Sehenswürdigkeiten Hagia Sophia und dem Topkapi Palast. Diese Orte werden wenig von Einheimischen frequentiert und müssen also von ausländischen Touristen leben. Damit die Rechnung der Betreiber aufgeht, müssen bei weitem mehr Besucher in die Stadt kommen.

Erschwerend kommt in diesem Jahr noch hinzu, dass die Türkei mit rund 1 Millionen weniger russischen Touristen kalkuliert.