Internet-Oscar für Frauen im Schlamm

carstuckgirls_140504_teaser_gr_thmerged.jpg

Eine sexy Blondine steht irgendwo in Deutschland ziemlich ratlos am Waldesrand. Ihren Suzuki-Jeep hat sie im Schlamm festgefahren. Mit ihren Plateau-Schuhen (geschätzte 20 Zentimeter Absatz) versinkt sie fast genauso im Matsch wie ihr trendy Cabrio.

Böse Zungen würden ja jetzt behaupten, Frauen am Steuer – das kann gar nicht gut gehen.

Auf der deutschen Internet-Seite www.carstuckgirls.com wird dieses Vorurteil bestätigt. Dort sind hunderte Fotos von Frauen zu sehen, die auf sehr eigentümliche Weise ihr Auto festgefahren haben und auf ebenso merkwürdige Art versuchen, es wieder frei zu kriegen.

Die etwas schrägen und bisweilen hilflosen Versuche der Frauen, ihren Wagen wieder für den Verkehr flott zu machen wurden jetzt sogar mit den Internet-Oscar Webby-Award ausgezeichnet.

Der Macher der Seite Swen Goebbels aus Aachen verdient mit seiner Internetseite mittlerweile ganz gut Geld. Goebels produziert die Filme in denen leicht bekleidete Frauen ihr Auto in den Schlamm fahren und meist vergeblich versuchen dort wieder raus zukommen. Die Filme verkauft er weltweit für 49 Euro das Stück. 70 Prozent der Filme, sagt er, finden ihre Abnehmer in den USA, rund 20 Prozent gehen an deutsche Fans, der Rest verteilt sich auf "Japan und den Rest der Welt".

Infos unter: www.carstuckgirls.com

Verwandte Themen