Immobilienrecht Türkei: Ausländer kaufen nach Lockerung

immobilienrecht-tuerkei_auslaender-221113_teaser_gr_thmerged.jpg

Aziz Torun, Präsident des Unternehmensverbands für Immobilien und Immobilieninvestitionen (GYODER), sagte bei einem Branchentreffen, dass die Lockerung im türkischen Immobilienrecht für einen Anstieg im Absatz bei internationaltätigen Investoren gesorgt hat. Istanbul sei aufgrund seiner prestigeträchtigen Wohnungs- und Büroprojekte im Fokus der Investoren.

Durch die Änderung im Immobilienrecht können Ausländer in der Türkei nun Immobilien besitzen. Mit gleichen Rechten, wie ein türkischer Bürger sie auch hat.

Die Zahl der Immobilienverkäufen an Ausländer sei aufgrund der Gesetzeslockerung von 2% auf 6,5% gestiegen. Die Hälfte der Eigentümer stamme aus den Golfstaaten und den Türk-Republiken. In die Zahlen seien Verkäufe an arabische Kunden nicht eingerechnet, weil der Bau der erworbenen Objekte sich noch im Status „nicht abgeschlossen“ befänden, so Aziz Torun.

In 2013 machten Immobilienkäufe von Ausländern in der Türkei insgesamt 2,6 Milliarden US-Dollar aus, was einem Anstieg von 31% zum Vorjahr entspricht. Experten sehen bis Jahresende sogar den Wert von 3 Milliarden US-Dollar als möglich. Immobilienkauf Türkei

Verwandte Themen