Immobilienkauf Türkei: Eine Ehefrau erwünscht

immobilienkauf-tuerkei_121213_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Türkei steht als laizistischer Staat kaufwilligen Arabern mit mehr als einer Ehefrau beim Immobilienkauf im Weg.

Die säkulare Verfassung der Türkei schlägt bei der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis für die Türkei zu. Jeder, der länger als drei Monate Urlaub in der Türkei machen möchte, braucht eine Aufenthaltserlaubnis. Die wird jedoch nur für eine Ehefrau erteilt. Die Polygamie ist in der Türkei verboten.

Wohlhabende arabische Langzeiturlauber können daher meist zwei oder drei Ehefrauen nicht in die Türkei mitnehmen. Unter den Frauen führt diese zu Unzufriedenheit und Streit. Der Erwerb einer schicken Immobilie ist daher aus Gründen des Haussegens für diese Käuferschicht unattraktiv.

Dennoch sind Saudi-Araber die Käufergruppe mit dem höchsten Interesse an einer Türkei-Immobilie. In den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres 2013 kauften sie 773 Immobilien im Land. Gefolgt werden Saudi-Araber von Irakern, Kuwaitis und Käufern aus Jordanien.

In den ersten 10 Monaten des Jahres 2013 wurden 21.691 Häuser und Wohnungen in der Türkei von 15.000 Ausländern gekauft. Die meisten Käufer waren aus Russland, Deutschland und Großbritannien. Türkei Immobilien

Verwandte Themen