Happy-End für Gülcan und Sebastian

guelcan_080807_collage.jpg

Das als "Promi-Traumhochzeit des Jahres" inszenierte TV-Spektakel um die Vermählung von Moderatorin Gülcan Karahanci und Bäckerei-Erben Sebastian Kamps erlebte am Dienstagabend seinen Höhepunkt. Fast 3 Millionen Menschen schalteten bei ProSieben ein, um sich die zweieinhalbstündige Übertragung der Live-Hochzeit im edlen Columbia-Hotel in Travemünde an der Ostsee anzusehen.

Die 24-jährige türkischstämmige Braut erschien in einer weißen, von vier Pferden gezogenen Kutsche. Sie trug ein weißes, mit Kristallen besetztes Kleid, das nicht viele Liebhaber fand. Das Online-Magazin news.at kommentierte Gülcans 8000 Euro-Brautkleid mit den weniger schmeichelhaften Worten: "Ein geschmackloseres Hochzeitskleid wurde selten gesehen! 2.000 Swarovski-Kristalle wurden nebst jeder Menge Tüll zu einem nuttigen Abklatsch der 1001-Nacht-Kostüme verarbeitet."

Bräutigam Sebastian Kamps, von den Medien als „Millionen-Schluffi“ tituliert, trug einen schlichten, aber glänzenden schwarzen Anzug. Er fuhr mit einem gelben Lamborghini vor.

Rund 140 Familienmitglieder, Freunde und Kollegen waren laut Senderinformationen Zeugen, als sich das Paar Hand in Hand unter einem riesigen Bogen aus weißen Blumen stehend das Ja-Wort gab.

Zwar ließen sich richtig große VIP-Gäste auf der Traumhochzeit nicht blicken, aber immerhin reichte es zu „Stargästen“ wie die No-Angels-Sängerin Lucy, Formel-Eins-Moderator Kai Ebel und der ehemalige Viva-Moderator und Gülcan-Mentor Mola Adebisi. Der Vater des Bräutigams, Brötchen-Mogul Heiner Kamps, glänzte durch Abwesenheit. Wie die Bild am Sonntag erfahren haben will, soll der millionenschwere Großunternehmer das ganze Format "unerträglich und peinlich" finden. Seinen Hochzeits-Boykott wollte er aber nicht offiziell kommentieren. "Dazu nehme ich grundsätzlich keine Stellung", zitierte das Blatt Heiner Kamps. Allerdings befinde er sich derzeit ohnehin nicht in Deutschland, weshalb sein Kommen auch nicht machbar sei.

Die Bild-Zeitung machte sich unterdessen auch Gedanken darüber, welche Chancen Gülcan und ihr "Basti" haben und ließ deshalb Psychologen zu Wort kommen. "Eine öffentlich inszenierte Liebe birgt die Gefahr der Oberflächlichkeit. Beide Partner stehen enorm unter Druck, das ist riskant für die Beziehung", ist die Meinung der Psychologin Christine Baumanns. Und Beziehungs-Expertin Erika Berger sieht schon jetzt schwarze Wolken aufziehen: "Die beiden stolpern in eine Ehe, die nicht lange halten wird."

In der Slideshow sehen Sie die Bilder der deutsch-türkischen "Celebrity-Hochzeit".

Verwandte Themen