Hadise wegen Nationalhymne kritisiert

hadise_210510_collage.jpg

Vor dem Fußball-Länderspiel Türkei gegen Tschechien in New Jersey wurde die türkische Nationalhymne von Popsängerin Hadise vorgetragen. Doch die in der Türkei äußerst beliebte Künstlerin konnte mit ihrer Version nicht überzeugen. Wichtige Musikexperten lassen kein gutes Haar an Hadises Auftritt.

Hier einige Meinungen: Sezen Cumhur Önal, Liedertexter und Moderator der TRT-Kultmusiksendung ‚Müzik Yelpazesi’ : „So eine Schande!“

Garo Mafyan, Musiker und Komponist, u.a. für Ajda Pekkan: „Zu Hadises Leistung fehlen mir die Worte.“

Izzet Öz, Radiomoderator: „Schulkinder singen genauso.“

Atilla Özdemiroglu, Komponist und Arrangeur: „Hadise singt bei normalen Liedern auch falsch.“

Nach Hadises Auftritt hagelte es im Internet verheerende Kritiken. Hier einige Kommentare:

„Mehmet Akif Ersoy (Anm. d. Red.: Komponist der türkischen Nationalhymne) würde sich im Grab umdrehen.“

„Wenn Hadise Militärdienst leisten müsste, würde sie nie fertig werden.“

„Was hat Hadise bei einem Fußballspiel zu suchen? Vielleicht hätte sie in den ersten fünf Minuten auch noch mitspielen sollen.“