GTI Travel-Besitzer mit zwei Neugründungen erneut pleite

gti_travel-besitzer-pleite_130813_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Firmenbesitzer Talha Görgülü und seine Verwandten, die im Juni dieses Jahres mit Sky Airlines und GTI Travel pleitegegangen sind, gründeten jüngst neue Firmen. Zwei der vier Neugründungen gingen jedoch gleich in die Insolvenz. Diese berichteten türkische Medien.

Der Unternehmer Talha Görgülü gründete nach der Insolenz in der Türkei vier neue Gesellschaften. Die zwei Unternehmen SIK-AY Hava Tasimacilik A.S. (Fluggesellschaft) und der Reiseveranstalter Kayi-Tur Turizm Sanayi ve Tic. A.S. mussten jedoch unmittelbar nach der Gründung einen Insolvenzantrag stellen.

Auffällig ist an den neuen Firmen, dass sie vom Firmennamen hohe Ähnlichkeit mit den pleitegegangenen Vorunternehmen besitzen. Innerhalb von nur zwei Wochen wurden die nun auch insolventen Unternehmen gegründet. Die Fluggesellschaft SIK-AY wurde am 26. Juli mit einen Kapitaleinlage von 41 Millionen TL (15,9 Mio. EUR) gegründet. Der Reiseveranstalter Kayi-Tur, ebenfalls mit Sitz in Istanbul, wurde am 29. Juli mit einer Kapitaleinlage von 71 Mio. TL (27,6 Mio. EUR) gegründet. Diesen Unternehmen folgten nacheinander am 2. August 2013 die Firmen Kara Kartal Tasimacilik Turizm Insaat mit einer Kapitalausstattung von 15 Mio. TL (5,8 Mio. EUR) und am 5. August 2013 GTI Turizm Seyahat Isletmecilik mit einem 43,5 Mio. TL Kapital (16,9 Mio. EUR).

Während die zwei letztgenannten Firmen ihre unternehmerische Tätigkeit fortsetzen, wurde gegen die zwei anderen von Gläubigern Insolvenzverfahren beantragt. Zu den größten Gläubigern der Gesellschaft zählt das Unternehmen Hesapcioglu Otomotiv ve Petrol Turizm Tasimacilik A.S., bei der SIK-AY und Kayi-Tur Verbindlichkeiten von zwei Millionen TL aufgetürmt hat. Für den 12. September 2013 ist in Istanbul ein Prozesstermin bei Gericht einberäumt. GTI Travel Sky Airlines Insolvent

Verwandte Themen