Flughafen Adana: Rettung nach Pleite von Koçoglu Insaat

Flughafen-Adana_291214_teaser_gr_thmerged.jpg

Laut Pressemeldungen beantragte das Bauunternehmen Koçoglu Insaat, welches mit dem Bau des zweitgrößten türkischen Flughafens "Çukurova Havalimani" beauftragt war, Insolvenz. Der Flughafen entsteht in der türkischen Provinzstadt Adana im Südosten des Landes. Das zuständige Gericht in Ankara ernannte vor Kurzem einen Insolvenzverwalter für die Abwicklung.

Die Arbeiten auf der Baustelle wurden mit der Aufnahme des Verfahrens eingestellt. Der Auftrag mit einem Investitionsvolumen von 357 Mio. EUR wurde nach dem Modell "Built-Operate-Transfer" vergeben. Das insolvente Unternehmen stehe Informationen zufolge in Kontakt mit Interessenten, um den Auftrag zu übergeben.

Zu den finanziellen Schwierigkeiten bei Koçoglu Insaat soll es laut Medienberichten gekommen sein, weil zwei Banken dem Unternehmen keine weiteren Kredite vergeben wollten. Die Finanzierung der Großbaustelle übernahm ein Bankenkonsortium. 4 Banken sollten dabei 236 Mio. Euro der Gesamtinvestitionssumme von 357 Mio. Euro stemmen. Zwei Privatbanken sollen jedoch das Konsortium verlassen und damit auch die versprochenen Kredite nicht mehr zur Verfügung gestellt haben.

Das Unternehmen Koçoglu soll bisher 50 Millionen Euro für die ersten Infrastrukturmaßnahmen des acht Millionen Quadratkilometer großen Geländes geleistet haben.

Aktuellen Meldungen nach habe das Flughafenprojekt nun in der Icon Group einen neuen Investor gefunden. Die Bauarbeiten an dem Flughafen begannen erst im vergangenen Jahr.

Verwandte Themen